Rotstift in der Bildung trifft die Schwächsten

Sparpläne im Bildungsbereich bei Ganztagsschulen und Schulabbrechern.

Bregenz. Dass SPÖ-Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek den Ausbau der Ganztagsschulen einbremsen will, stößt in Vorarlberg auf heftige Kritik. Ursprünglich waren bis 2018 jedes Jahr bundesweit 160 Millionen Euro für den Ausbau ganztägiger Schulformen geplant. Heuer stehen nur 110 Millionen Euro zur Verfügung. Das hat die Ministerin den Bildungslandesräten eröffnet. Andere Sparpläne treffen jene, die Hilfe bitter nötig hätten: Der Bund denkt daran, sich aus der Unterstützung jener zurückzuziehen, die ihre Pflichtschulabschlüsse nachholen wollen. Noch sei nichts entschieden, heißt es in Wien. Aber der Vertrag über die Finanzierung zwischen Bund und Ländern endet am 31. Dezember 2014 und soll so nicht verlängert werden.

zum Artikel: Jetzt ist Ganztagsschule Sparopfer

Schwarzgeld-Jagd an Grenzen

Nach Hoeneß-Prozess: Bargeldschmuggel aus der Schweiz boomt.

Schwarzach. (VN-mig) Seit dem Steuerprozess um Bayern-Manager Uli Hoeneß versuchen immer mehr Deutsche Schwarzgeld aus der Schweiz über die Grenze zu bringen. Die „Rückholaktio­nen“ enden allerdings oft an der Grenze. So wartet in Lindau eine 10-Mann-Kontrolleinheit auf die betuchte Kundschaft. Alleine an drei Kontrolltagen Ende März wurden die deutschen Beamten bei jedem dritten Auto fündig, so Zoll-Sprecher Hagen Kohlmann zu den VN.

Jüngste Daten zeigen, dass auch im Ländle mehr Schwarzgeld geschmuggelt wird. So ist die bei den Kontrollen 2013 festgestellte Bargeldsumme um 85 Prozent höher als ein Jahr davor.

zum Artikel: Hoeneß-Effekt bei Schwarzgeld

Separatisten in der Ostukraine getötet

Kiew. In der Ostukraine droht eine Eskalation militärischer Gewalt. Spezialeinheiten der Regierung haben nach Angaben des Innenministeriums in Kiew nahe der Stadt Slawjansk in einem Gefecht fünf prorussische Separatisten erschossen. Moskau reagierte gestern mit einem großen Manöver direkt an der Grenze. Präsident Wladimir Putin verurteilte den ukrainischen Armee-Einsatz als “sehr ernstes Verbrechen”. US-Präsident Barack Obama sagte, die USA bemühten sich weiter um eine diplomatische Lösung. Er schloss aber neue Sanktionen gegen Russland nicht aus, wenn der Genfer Friedensplan nicht die versprochenen Ergebnisse bringe. Nach dem Abkommen müssen alle paramilitärischen Gruppen ihre Waffen abgeben und besetzte Gebäude räumen.

zum Artikel: Aufständische getötet

Am See weht frischer Wind

Bregenz. Am 1. Mai eröffnet der erst 21 Jahre alte Kevin Möth im Motorbootclub Bregenz sein Restaurant. Hauptsächlich leichte Küche möchte der Neo-Wirt seinen Gästen anbieten. Im Familienbetrieb, dem Heurigen Möth, lernte er die Branche von der Pike auf kennen.

zum Artikel: Ein frischer Wind am See