Dynamik in Vorarlbergs Industrie gebremst

Frust über Bundesregierung. Diskussion zur Vermögenssteuer „kaum auszuhalten“.

Dornbirn. Eine Abschwächung der Konjunkturerholung sieht Mathias Burtscher, Geschäftsführer der Industriellenvereinigung Vorarlberg. „Die aktuelle und zukünftige Geschäftslage in unserer Industrie wird zurückhaltender als noch zu Beginn des Jahres beurteilt. Damit die Konjunkturerholung nicht noch mehr ins Straucheln gelangt, sollte die Standortattraktivität merklich erhöht werden,“ so Burtscher.

Denn immer mehr Unternehmer, Manager, aber auch Mitarbeiter würden sich zu Wort melden und die fehlende Problemlösungsfähigkeit, die Streitereien und das viel zu langsame Reformtempo der Bundesregierung beklagen. Auch die wieder aufgebrochene Vermögenssteuerdiskussion sei „kaum auszuhalten“.

zum Artikel: Industrie mit Dämpfer und wachsendem Frust

Putin belastet die Ukraine

Krieg gegen Separatisten habe zur Tragödie geführt – Russland weist auf Kampfjet hin.

Kiew. Russlands Präsident Wladimir Putin hat eine Verantwortung seines Landes für den Absturz des Fluges MH17 zurückgewiesen und vor einem politischen „Missbrauch“ der Katastrophe gewarnt: Hätte die ukrainische Regierung Ende Juni den Kampf gegen die Separatisten im Osten nicht wieder aufgenommen, wäre die Tragödie nicht geschehen. Weiters lenkte das russische Militär den Verdacht am Montag auf einen ukrainischen Kampfjet. Ein Abfangjäger sei auf die Boeing zugeflogen. Solch ein Kampfjet sei mit Luft-Luft-Raketen bewaffnet, die auf diese Entfernung ein Ziel hundertprozentig zerstören könne.

zum Artikel: Absturzopfer geborgen

Bereits Freitag Urteile im Testamentsprozess

Salzburg. Die Neuauflage des Testamentsprozesses in Salzburg steht kurz vor dem Abschluss. Wie Landesgerichtspräsident Hans Rathgeb (55) mitteilte, werden die Urteile gegen die fünf Angeklagten am kommenden Freitag ausgesprochen.

Ganz im Mittelpunkt steht dabei die suspendierte Richterin Kornelia Ratz (51). Als einzige der Beschuldigten ist sie im Zusammenhang mit der ihr vorgeworfenen Tat nicht rechtskräftig verurteilt. Der Schuldspruch gegen sie im Erstverfahren wurde vom Obersten Gerichtshof aufgehoben. Ab morgen beginnen in Salzburg die letzten drei Verhandlungstage.

zum Artikel: Urteil noch diese Woche

Flughafen mit neuen Eignern

Friedrichshafen. Der Flughafen Wien gibt seine Anteile am Flughafen Friedrichshafen ab. Das Engagement der Wiener war teuer. 7,7 Millionen Euro haben sie gezahlt, 2,5 Millionen Euro erhalten sie jetzt für ihren Anteil, der knapp über 25 Prozent lag. Doch gut verkaufen ließ sich der Anteil nicht.

zum Artikel: Bruchlandung in Friedrichshafen

Spitzenbezüge für Mandatare

Schwarzach. Die österreichischen Nationalratsabgeordneten verdienen mehr als ihre Amtskollegen in Deutschland und der Schweiz. Das sei gerechtfertigt, betont Politologe Peter Filzmaier. Dass viele Mandatare aber Parteisteuer abliefern müssen, sei eine Unsitte.

zum Artikel: Bezüge im Spitzenfeld