Frühe Themen für den 15. Februar 2016 werden angezeigt, zur Aktuellen Ausgabe wechseln

Themen
von morgen

Themen dieser Ausgabe:
Zoom
Textansicht einblenden

Titelblatt

Jetzt geht’s dem Winter an den Kragen

Am Wochenende wird in Vorarlberg wieder symbolisch der Winter vertrieben. Der Harder Funken ist heuer zwölf Meter hoch und hat einen Durchmesser von 8,5 Metern.  Foto: VN/Steurer

Wertvolle Einrichtung

Schaan. Als Bühne, auf der ambitionierte Amateure aus Vorarlberg, der Schweiz und Liechtenstein...

Ein Duo in den Top-Sechs

Sieger im ersten von drei Skiflugbewerben auf dem „Monsterbakken“ in Vikersund wurde der Slowene Robert Kranjec. Die ÖSV-Adler Stefan Kraft (Bild) und Michael Hayböck flogen auf Platz fünf bzw. sechs.
Foto: gepa

Immo

Kleines Bürgerhaus mit großem Schopf

Die Balance zwischen Tradition und Moderne, wirtschaftlichem Denken und architektonischem Anspruch zu halten und bei all diesen Vorgaben die Maßstäblichkeit nicht aus den Augen zu verlieren, war keine leichte Aufgabe für den Planer des Schwarzenberger Sennhus. Autorin: Edith Schlocker | Fotos: Petra Rainer

Verkauf statt Umschuldung

Aktuell. Kreditumschuldungen und Laufzeitverlängerungen kosten viel Geld. Das Prüfen von Alternativen kann sparen helfen.

Politik

Vorarlberg

Eigentum

Der Verwaltungsvertrag

Wohnungen. Im Wohnungseigen- tum besteht Vertragsfreiheit zwischen der Eigentümergemeinschaft und der Hausverwaltung.

Vorarlberg

Die Food-Trucks sind da

Das European Street Food Festival macht derzeit Halt in Dornbirn. Noch bis zum Sonntag gastieren Dutzende Food-Trucks, Köche und Aussteller aus dem In- und Ausland auf dem Messegelände. Die Gerichte werden wie bei „Street-Food“ üblich direkt vor dem Kunden frisch zubereitet. Eintritt: 3 Euro. Foto: Privat

Miete

Verlängerung der Befristung

Recht. Vergessen den Mietvertrag zu verlängern? Keine Panik, es entsteht daraus kein unbegrenzt dauerndes Mietverhältnis.

Vorarlberg

Das Semester ist vorbei – jetzt geht’s ab in eine Woche Ferien

„Zahltag“ für die Schülerinnen und Schüler im Land. Das galt am Freitag auch für die 13 Mädchen und Buben der Volksschule Damüls, die von ihrer Lehrerin Katharina Duelli die Schulnachricht erhielten. Die Volksschule Damüls ist die zweithöchst gelegene Schule in Vorarlberg. Sie wird einklassig geführt. Logisch, dass sich die Kinder im Walser Dorf in den nächsten Tagen vor allem auf eines freuen: auf Wintersport in ihrer idyllischen Umgebung.  Foto: VN/Hofmeister

Lokal

Chronik

Sport

Bundesliga-Splitter

Austria Wien. Der Klub hat Mittelfeldspieler Mario Leitgeb an den FC St. Gallen abgegeben.

Hirscher war bei den Fans begehrt

Rummel um die Ski-Asse in Japan. Vor den beiden Rennen in Naeba – Riesentorlauf und Slalom – wurden Marcel Hirscher und seine Kollegen bei der Startnummernauslosung von den Fans in Beschlag genommen. Foto: gepa

Ski alpin

2. Training Damen-Weltcupabfahrt Crans-Montana1. Fabienne Suter (SUI)...

Ski alpin

WeltcupprogrammHeuteHerren-Riesentorlauf Naeba...

Eishockey

Euro Ice Hockey Challenge in InnsbruckGestern spielten

Überragende Sprünge auf der Riesenrampe im Baseball-Stadion von Boston

12.000 Snowboard-Fans waren ins Heimstadion des Baseball-Teams Boston Red Sox gepilgert. Der Sieg im Fenway Park ging an den Kanadier Max Parrot, bei den Damen siegte die US-Amerikanerin Julia Marino. Bester Österreicher war der Freestyle-Snowboarder Simon Gschaider (18), er belegte bei seiner Weltcup-Premiere im Big Air Platz 20. Unser Bild zeigt den Spanier Queralt Castellet bei seiner Performance. Foto: AFP

Resultate

 Biathlon, Weltcup in Presque Isle (USA), Sprintrennen, Herren, Verfolgung (12,5 km): 1. Martin...

Kurz notiert

Rad. Der italienische Radprofi Francesco Reda ist für sein zweites Dopingvergehen acht Jahre...

Fußballszene

Wechsel. Ex-ÖFB-Teamspieler Stefan Maierhofer ist zurück im Profi-Fußball.

Fußball

Deutsche Bundesliga21. SpieltagFSV Mainz 05 – FC...

Handball

Handball-Liga Austria der Männer 2015/16 Internet: www.sis-handball.at

Lokalsport

Badminton. Endspurt im Kampf um die Plätze in der K.-o.-Runde in der 1. Badminton-Bundesliga.

Handballszene

Heimspiel. In der Women Handball Austria League (WHA) hat der auf Rang fünf in der Tabelle liegende...

Leichtathletikszene

Startschuß. Traditionell erfolgt am Sonntag in der VLV-Trainingshalle in Dornbirn mit dem von der TS...

Leserbriefe

Einfach zu viele?

Herr Ing. Ruck hat mit seinem Kommentar zur Dürre in Äthiopien völlig Recht.

Ausweg aus dem Dilemma

Endlich gibt es, wie die VN am 12. Februar berichteten, eine Sicherheitskonferenz in München, an...

Menschen

Zoë vertritt Österreich beim Song Contest

Die französische Popelfe Zoë vertritt Österreich beim 61. Eurovision Song Contest in Stockholm. Bei der ORF-Show „Wer singt für Österreich?“ setzte sich die 19-Jährige gegen neun Konkurrenten durch und hat damit das fixe Ticket für das 1. Halbfinale des musikalischen Großbewerbs am 10. Mai in der Stockholmer Globe Arena. Zoë konnte sich beim Televoting gegen die 17-jährige Konkurrentin Elly V durchsetzen. Foto: APA

Markt

6,55

Millionen Kraftfahrzeuge waren Ende Dezember auf Österreichs Straßen unterwegs.

ATX bei 2033,4 Punkten

Wien. Die Wiener Börse hat am gestrigen Freitag bei gutem Volumen mit fester Tendenz geschlossen.

Wissen

Das große Krabbeln

Hunderte kleine Tierarten leben in Wohnungen. Forschern zufolge sind aber nur die wenigsten Schädlinge.

Venusfliegenfalle kann zählen

Die Venusfliegenfalle (Dionaea muscipula) kann anscheinend zählen. Denn die fleischfressende Pflanze lässt ihre Falle erst dann zuschnappen, wenn Beutetiere ihre Sinneshaare mindestens zweimal berührt haben. Das berichteten Forscher der Universität Würzburg in der Fachzeitschrift „Current Biology“. „Ein einzelnes Signal löst noch keine Reaktion aus – es könnte sich ja um einen Fehlalarm handeln“, sagte Biophysiker Rainer Hedrich. Bei zwei Berührungen innerhalb von einer halben Minute aber klappt die Pflanze ihre tellerförmigen Fallen blitzartig zu. Bei fünf und mehr Berührungen aktiviere sie außerdem in ihren mehr als 30.000 Drüsen die Gene für die Verdauungsenzyme. Die Venusfliegenfalle ist die Landpflanze mit der schnellsten Bewegung. Sie ist nur in einem kleinen Areal im Osten der USA heimisch. Die Pflanze lockt Insekten mit ihrem Duft an und fängt ihre Beute durch das Zuschnappen ihrer Fangblätter. Foto: AP

Wussten Sie, dass . . .

. . . Männer mit bestimmten Tanzbewegungen bei Frauen besonders viel Aufmerksamkeit erregen? Besonders gut kommen ausufernde und abwechslungsreiche...

Kultur

Bosch-Jahr eingeläutet

Hertogenbosch. Der niederländische König Willem-Alexander hat eine spektakuläre Ausstellung zum Werk...

"Russland wachrütteln" von Memzowa

Es ist erst ein Jahr her, seit der Vater von Schanna Memzowa, Boris Nemzow, einer der bekanntesten russischen Oppositionspolitiker und Putin-Kritiker, auf offener Straße erschossen wurde. „Russland wachrütteln“ heißt ihr Buch, das sie in Deutschland geschrieben hat.  Foto: APA

Welt

Lederoptik und Nieten

Rockige Variante: Das Bademodenlabel „Aguaclara“ präsentierte seine aktuelle Kollektion in Miami Beach.  Foto: AP

Kunstwerke aus 145 Tonnen Zitrusfrüchten

In der südfranzösischen Stadt Menton hat das 83. Zitronenfest unter dem Motto „Cinecittà“ eröffnet. Die Ausstellung von Zitronenskulpturen im Jardin Biovès und eine große Parade bilden in diesem Jahr den Auftakt. Das Fest dauert bis 2. März.  Foto: AFP

Skeptisch . . .

. . . schaut der vier Monate alte Puma beim Fototermin in Royev Ruchey Zoo im russischen Krasnoyarsk in die Kamera des Fotografen.  Foto: Reuters

Wohin

Im Zauberreich der leuchtenden Berge

20:00 kolpinghaus,
lindau.
Der Fotograf Stephan Schulz präsentiert am Samstag die 3D-Show „Südtirol & Dolomiten – im Zauberreich der leuchtenden Berge“.

In wohl keinem anderen Gebiet auf der Welt findet sich auf einem geografisch so kleinen Raum eine derartig vielfältige Erlebniswelt. Geprägt durch eine Kombination zwischen herzhaft alpenländlicher Kultur und italienischem Lebensflair verbindet sich für viele ein Zauber, dem man sich nur schwer entziehen kann. Durch die Verwendung modernster digitaler 3D-Projektionstechnik sehen Sie alles so, als wären Sie selbst mitten im Geschehen – ein plastisches visuelles Erlebnis von Seltenheitswert.

VVK: Lindaupark, online unter www.michael-fleck.de
foto: michael fleck

1 19:30 spielboden-kinosaal, dornbirn. In der Hitze des Sommers. Ein einsames Haus am Land zwischen Wäldern und Maisfeldern. Zehnjährige Zwillingsbuben warten auf ihre Mutter. Als diese nach einer Schönheitsoperation einbandagiert nach Hause kommt, ist nichts mehr wie vorher. Die Kinder beginnen zu bezweifeln, dass diese Frau tatsächlich ihre Mutter ist und versuchen, die Wahrheit herauszufinden… „Ich seh, ich seh“ von von Veronika Franz und Severin Fiala wird am Samstag im Spielboden gezeigt.
foto: ulrich seidl film

2 20:00 kleines zeughaus, lindau. „Erich Kästner: der Mann, der die Kinder liebte und die Menschen fürchtete“, unter diesem Titel referiert Rolf Schneider am Samstag im Kleinen Zeughaus. Mit seiner kurzweiligen Zusammenstellung von Original-texten nähert sich der langjährige leitende Redakteur der Schwäbischen Zeitung der überaus komplexen Bio-
grafie Erich Kästners. foto: erich kästner

Funkenfest mit Dr. Will

20:30 kammgarn, hard. Es ist schon zur Tradition geworden, dass die Kammgarn Hard nach dem Funken zum Livegig einlädt. Am Samstag werden Dr. Will & The Wizards anlässlich des 20-jährigen Jubiläums des Funkenfest in der Kammgarn einheizen.

Das bunte Treiben auf der Bühne erinnert an den Budenzauber der Schausteller, werden hier doch mit jedem Stück wieder neue, optische und akustische Sinnesreize dargeboten. Die Songs des Doktors geben uns einen Einblick in seine Welt: Sehr authentisch und mit viel New-Orleans-Feeling vorgetragen, jedoch auch immer mit einem Augenzwinkern werden hier intelligente Geschichten erzählt.
foto: dr. will & the Wizards

Die letzte Vorstellung

18:00 frauenmuseum, hittis-
au.
Das Winter-Freilicht-
Theater „Kaltes Land“ von Reto Finger wird am Sonntag ein letztes Mal vom Café Fuerte aufgeführt. Im Zentrum
des Stücks steht eine junge Frau, Hanna, die von ihrem Vater „Bub“ genannt wird. Ihr Bruder ist zwei Jahre zuvor gestorben. Dessen Tod birgt ein offenes Familiengeheimnis. „Fremdes tut nicht gut in schwierigen Zeiten!“, sagt der Pfarrer, der will, dass alles so bleibt, wie es ist. Das wollen auch die anderen alten Herren im kleinen Bergdorf. Was jahrelang unausgesprochen und verdrängt war, soll nicht an die Oberfläche kommen. Auch wenn Hanna, die jetzt erwachsen ist, das nicht mehr aushält. Doch dann kommt ein junger Mann aus der Stadt, der sie gut versteht, und die Mauer des Schweigens be-
ginnt zu bröckeln.

Die Vorstellungen finden im Freien statt (Dauer der Aufführung: eine Stunde). Warme Winterkleidung und gutes rutschfestes Schuhwerk sind notwendig! Nach der Vorstellung gibt es Suppe, Brot und Wein im Frauenmuseum Hittisau. VVK-Tel. 05513 620950. foto: café fuerte

1 10:00–17:00 jüdisches museum, hohenems. Letztmalig kann die Ausstellung „Endstation Sehnsucht“ am Sonntag im Jüdischen Museum in Hohenems besucht werden. Um 11 Uhr findet die letzte Führung mit Kurator Hannes Sulzenbacher statt. Seit ein paar Jahren verbindet eine umstrittene Straßenbahn den Westen Jerusalems mit jüdischen Siedlungen im palästinensischen Ostteil der Stadt. In ihr begegnen sich orthodoxe Juden, säkulare Israelis und Palästinenser, Pilger, Stadtbevölkerung und Touristen. In ihr spiegelt sich die brisante Gegenwart der urbanen Gesellschaft von Jerusalem. Die Ausstellung nimmt ihre Besucher mit auf eine Fahrt durch die Stadt, die Juden, Christen und Muslimen als heilig gilt. foto: vn-hartinger

Der Magier des Pianos

17:00 musiksaal centrum dkms, auf dem damm 17, st. gallen. Nach Auftritten in über 30 Ländern, 25 Platteneinspielungen als Leader und Sideman und nach einem Auftritt im legendären „Palau de la musica catalana“ in Barcelona kommt das katalanische Ausnahmetalent Marco Mezquida exklusiv für ein Solokonzert zu „Kleinaberfein“
nach St. Gallen.

Er wird dabei sein erstes Soloalbum „La hora fertil“ vorstellen. Reservation empfohlen unter: kontakt@kleinaberfein.sg, www.klein-aberfein.sg foto: marco mezquida

Motor

Quant vor Serienreife?

Quant. Sie haben zwei ungewöhnlich große Tanks und eine für Elektroautos enorme Reichweite: Die...

Reise

Die maltesische Küche

essen. Das traditionelle maltesische Essen hat einen eher deftigen Charakter, sein Geschmack und...

Gesund

Karriere

Einfach nicht auffallen

Wer Angst um seinen Job hat, sollte sich wie ein Chamäleon verhalten, rät die Autorin Soulaima Gourani.
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.