Land will dem Bund
die Schulen abknöpfen

Bildungsministerin Heinisch-Hosek unter Druck: Sparpaket muss neu geschnürt werden.

Wien. (VN-joh) Bildungsministerin Gabriele Heinisch-Hosek (SPÖ) muss das Schul-Sparpaket neu schnüren. Auf Druck der Länder nahm sie gestern ihre ursprünglichen Pläne zurück. LH Markus Wallner (ÖVP) erklärt: „Kein Cent darf in den Klassenzimmern eingespart werden, bevor nicht alle Potenziale in der Verwaltung ausgeschöpft sind – und solche gibt es genügend.“ Wallner fordert Bildungsdirektionen in den Ländern. Die Länder würden damit die gesamte Schulverwaltung übernehmen. Heinisch-Hosek muss heuer und im nächsten Jahr je 60 Millionen Euro einsparen. Laut Wallner würde sein Vorschlag mehr bringen.

zum Artikel: Heinisch-Hosek gibt klein bei
Die VN wünschen allen Leserinnen und Lesern ein frohes Osterfest!

Die VN wünschen allen Leserinnen und Lesern ein frohes Osterfest!

Pia (12), Ida (5) und Tabea (12) haben in Andelsbuch voller Eifer noch rasch die schönsten Ostereier fürs Fest bemalt. Dass sie selber „ein Nestle“ finden werden, steht ganz außer Frage. Foto: Berchtold

Wohnbau im „Energievergleich“

Sind Energieeffizienz-Vorgaben schuld an den hohen Baukosten?

Hohenems. In einer Studie hat das Energieinstitut die Kostenfaktoren im Wohnbau verglichen.

Einer der Autoren, der Architekt Martin Ploss, stellte die Analyse im Rahmen der Grünen Bildungswerkstatt vor und fühlte sich endlich einmal verstanden. Denn bei der seit Monaten anhaltenden Diskussion um die Wohnbaukosten fühlt er sich und sein Institut zu Unrecht ins Kostentreiber-Eck gestellt. Seine Rechnung: Langfristig belaufen sich die Mehrkosten für Energieeffizienz auf nicht mehr als „ein Schnitzel pro Monat“.

zum Artikel: „Ein Schnitzel im Monat“