IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Neues Zentrum fürs dörfliche Leben z’Düns

von Joachim Schwald
Noch ist der Platz im Modell leer. Am Samstag wird in Düns das „Dorfhus Düns“-Siegerprojekt öffentlich präsentiert. Foto: VN/js

Noch ist der Platz im Modell leer. Am Samstag wird in Düns das „Dorfhus Düns“-Siegerprojekt öffentlich präsentiert. Foto: VN/js

Siegerprojekt für neues „Dorfhus Düns“ wird diesen Samstag präsentiert.

Düns. (VN-js) Das Thema Nahversorgung lässt die Köpfe der Gemeindever­antwortlichen in Düns seit nunmehr vier Jahren rauchen. Nun sind die Vorbereitungen endgültig auf der Zielgeraden und das ehrgeizige Projekt „Dorfhus Düns“ unmittelbar vor seiner Umsetzung.

Preisverleihung

Demnach soll auf dem Grundstück der Konsumgenossenschaft, auf dem der bestehende Dorfladen situiert ist, sowie der angrenzenden Liegenschaft, die sich im Besitz der Gemeinde befindet, ein neues Gebäude errichtet werden. Im Zuge des Leaderprojektes „Dreiklang IV“ wurde der Architekturwettbewerb „Dorfhus Düns“ ausgeschrieben. Dazu wurden neun Architekten eingeladen, ihre Vorschläge einzureichen. Diesen Samstag, 26. November, findet um 10 Uhr im Mehrzwecksaal der Volksschule Düns die Preisverleihung und Ausstellung der Entwurf-Vorschläge statt. Dabei werden die Preisträger des Architekturwettbewerbes präsentiert und das Siegerprojekt näher vorgestellt. Die Ausstellung mit allen Projekten kann ebenfalls am Sonntag, 27. November, in der Zeit von 9.30 bis 15 Uhr besichtigt werden.

„Der Plan sieht vor, dass im Neubau ein neues Lebensmittelgeschäft, ein Gastronomiebereich in Kombination mit einem öffentlichen Raum, eine Bücherei, das Dreiklang-Büro, ein Sozialraum sowie vier Mietwohnungen untergebracht werden sollen“, hatte Bürgermeister Gerold Mähr im Vorfeld des Wettbewerbs angekündigt. Auch ein Arztzimmer sei im Neubau vorgesehen, um künftig eine Arztsprechstunde anbieten zu können, so Mähr damals.

Baustart 2017

Während das Projekt gemeinsam mit der Konsumgenossenschaft realisiert wird, tritt die Gemeinde als Bauträger auf. Die Kosten für den Neubau beziffert Mähr mit rund 2 Millionen Euro. Aufgrund der beengten Platzverhältnisse waren im Vorfeld etliche Verhandlungen mit Nachbarn und dem Land notwendig. Erhoffter Baustart ist im Frühjahr 2017.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.