IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Bregenz im Wandel der Zeit

Die Bregenzer Bahnhofstraße um 1910.  Foto: Sammlung Dr. Harald Bösch

Die Bregenzer Bahnhofstraße um 1910. Foto: Sammlung Dr. Harald Bösch

Das Buch „Bregenz in alten Ansichten“ gewährt Einblicke in die Sammlung Bösch.

Bregenz. Die Karte auf dem Cover des Buches zeigt, wie man sich um 1900 die verkehrstechnische Zukunft von Bregenz vorgestellt hatte – eine Seilbahn, die über den Kornmarktplatz schwebt und Straßenbahnen, die sich kreuz und quer durch das Stadtgebiet schlängeln. Zukunftskarten waren vor allem um die Jahrhundertwende sehr beliebt. Generell blickt das Buch „Bregenz in alten Ansichten“ aber nicht nach vor, sondern zurück, und zeigt in einer Retrospektive den Wandel der Landeshauptstadt auf.

128 Seiten

In mehr als 30 Jahren hat Harald Bösch eine beachtliche historische Sammlung an Vorarlberger Grafiken, Ansichtskarten und Fotos aufgebaut. Mit der 128 Seiten starken Publikation gewährt der Bregenzer Anwalt nun Einblicke in einen Teil seiner Sammlung. Zu sehen sind ausgewählte frühe Ansichten (1800 bis 1950), ergänzt mit Erläuterungen des Autors. Insgesamt zählt der Band 125, großteils unveröffentlichte Aquarelle, Kupferstiche, Lithografien und vor allem Fotos aus vergangenen Tagen, die die Veränderungen der Bregenzer Quartiere verdeutlichen sollen.

Besuch des Kaisers

Dokumentiert sind außerdem bedeutende Ereignisse der Bregenzer Geschichte. Darunter die Ankunft von Kaiser Franz Joseph I. am Bahnhof Bregenz im Jahr 1909, die Schiffstaufe der „Stadt Bregenz“ im Jahr 1910, das Hochwasser von 1926 und der Besuch von Bundeskanzler Kurt Schuschnigg 1935.

Am kommenden Donnerstag, 10. November 2016, um 19.30 Uhr wird das Buch in der Landesbibliothek präsentiert.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.