IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Ruzowitzky verfilmt Hesse

Wien. Oscarpreisträger Stefan Ruzowitzky („Die Fälscher“) hat sich für seinen neuesten Spielfilm eine literarische Vorlage genommen. In „Narziss und Goldmund“ stehen die beiden Hauptfiguren aus Hermann Hesses gleichnamigem Roman im Fokus. Der Film, bei dem Jannis Niewöhner und Tom Schilling mitwirken, erhält vom Österreichischen Filminstitut eine Förderung.

Neben Ruzowitzky können sich auch weitere Filmemacher über finanzielle Zuwendungen freuen: Insgesamt wurden beim vierten Antragstermin in diesem Jahr Mittel in Höhe von 2,9 Millionen Euro ausgeschüttet. Unter den 70 positiv behandelten Anträgen finden sich acht Kinofilmprojekte – so etwa Michael Kreihsls Verfilmung von Glattauers Stück „Die Wunderübung“, Dominik Hartls Horrortrip „Blood Jam“ oder Anita Lackenbergers „Ein wilder Sommer“.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.