IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Gipfel der

Abscheulichkeit

Hallo Frau Feuerstein aus Hard, ich muss Ihnen zu Ihrem Leserbrief ganz herzlich gratulieren. Es ist wirklich unfassbar, was an städtebaulichem Unsinn und Versäumnissen in Bregenz vonstatten geht. Seit Jahrzehnten wird ohne jegliches brauchbares Konzept dahingewurschtelt. Den Gipfel der Abscheulich­keit bietet das Projekt „Seestadt“. Es wälzt sich wie ein Ungeheuer entlang der Bahnhofstraße und zerstört jegliche städtebauliche Verbindung mit dem Gottesgeschenk Seeufer. Einigermaßen verspätet kommen nun die Unkenrufe aus der Stararchitektenszene. Dankenswerterweise haben die VN die Projekte von Architekt Dietrich Unter­trifaller, Cukrowitz, Nachbauer sowie Baumschlager-Eberle abgebildet. Und siehe da, sie zeigen die gleichen Großstadt-Möchtegerne-Fassaden, die jetzt völlig zu Recht kritisiert werden. Es bleibt nur zu hoffen, dass der Hausverstand obsiegt und die gesamte Riege, einschließlich Bürgermeister Linhart, zur Einsicht kommt. Wehe, wehe, wenn ich an das Ende sehe!

Ing. Gerhard Miltner,

Josef-Huter-Straße 1/26,

Bregenz

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.