IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Zollamt St. Margrethen wird erneut gesperrt

Die Sanierungsarbeiten an der Brücke dauern noch bis zum Jahr 2018 an.  Foto: Kopf

Die Sanierungsarbeiten an der Brücke dauern noch bis zum Jahr 2018 an.  Foto: Kopf

Wegen Bauarbeiten vom 31. Oktober bis 2. November 2016 Umleitung erforderlich.

Höchst (ajk) Am Feiertag Allerheiligen, Dienstag, 1. November 2016, ist der Grenzübergang Höchst-St. Margrethen gesperrt. Die Umleitung ist über Lustenau bzw. Gaißau möglich.

Derzeit wird an der neuen Zollbrücke über den Alten Rhein gearbeitet. Im September war eine nächtliche Sperre erforderlich, weil beim Zollamt St. Margrethen die Überdachung abgebrochen wurde. Jetzt wird das neue Dach aufgerichtet.

Zeitliche Reserve

Aus diesem Grund wird der Grenzübergang ab Montag, den 31. Oktober, 20 Uhr, bis einschließlich Mittwoch, 2. November, 5 Uhr früh, für jeden Verkehr gesperrt. An Allerheiligen, Dienstag, 1. November, ist demnach den ganzen Tag kein Durchkommen. Als zeitliche Reserve ist zudem auch eine Sperre in der Nacht vom 2. auf den 3. November, zwischen 22 und 5 Uhr früh möglich.

Die Totalsperre ist von der Schweizer Zollverwaltung so gewählt worden, damit der Warenverkehr nicht betroffen ist.

Für die Dauer der Sperre wird der Verkehr über den Grenzübergang Au-Lustenau geführt. Die Brücke zwischen dem Grenzübergang St. Margrethen und dem Zollamt Höchst wird seit Frühling 2015 saniert. Die Arbeiten dauern noch bis Ende 2018. 

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.