IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Streit um Inventar von Pizzeria

von Christiane Eckert

Lokalbetreiberin wurde laut Staatsanwaltschaft um 45.000 Euro betrogen.

Feldkirch. „Wir wollten das Lokal betreiben, mein Bruder und ich nahmen einen Kredit auf, jetzt ist das Geld weg und ich bin die Dumme“, bereut die 23-Jährige heute ihr blauäugiges Verhalten. Die Verteidigung sieht die Sache naturgemäß ganz anders und bezweifelt, ob die Frau, die vor Gericht als Opfer erscheint, überhaupt irgendeinen Schaden erlitten hat. „Ich habe von dieser Frau kein Geld erhalten“, beteuert der Angeklagte. Nun ist die Frage, ob der vorherige Lokalbetreiber Dinge verkaufte, die gar nicht in seinem Eigentum standen.

Lokal übernommen

Das Ganze kam so: Der Angeklagte betrieb zunächst in den angemieteten Räumlichkeiten die Pizzeria selbst. Dann hatte er kein Interesse mehr an dem Unterländer Lokal. Die 23-Jährige ist gelernte Kellnerin und konnte sich für den Betrieb begeistern. Der Pizzeriabetreiber habe ihr angeboten, sie könne diverse Geräte, die er angeschafft hatte, übernehmen. Eigentlich habe er 60.000 Euro investiert, könne ihr die Sachen wie zum Beispiel den Pizzaofen aber um 45.000 Euro überlassen.

So schildert jedenfalls die junge Frau den Ablauf. Gemeinsam mit ihrem Bruder habe sie Schulden gemacht und die 45.000 Euro zusammengekratzt. In zwei Tranchen habe man die Ablösesumme dem Vorgänger übergeben. Ihre Familie sei Zeuge gewesen. Bestätigung habe sie allerdings keine verlangt. Die Verteidigung sieht darin ein Indiz, dass das Ganze unglaubwürdig ist.

Verzweifelt

„Ich habe vertraut und war total verzweifelt, weil man mich verarscht hat.“ Als letzten Ausweg habe sie sich an die Polizei gewandt. Sie legte eine Handyaufzeichnung vor, worauf der Beschuldigte verfängliche Äußerungen gemacht haben soll. Doch diese Datei muss erst ins Deutsche übersetzt und beurteilt werden. Außerdem müssen noch weitere Zeugen einvernommen werden. Dann muss Richter Richard Gschwenter beurteilen, welche Seite hier die Wahrheit sagt. Eine Partei hat jedenfalls gelogen.

Wir nahmen einen Kredit auf, aber jetzt ist das Geld weg.

Das Opfer
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.