IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Vorarlberger, über die man spricht. Mike Pansi (36)

Koch mit Leib und Seele

Mike Pansi organisiert heuer den Chef‘s Table auf der Gustav in Dornbirn und setzt das altbekannte Konzept neu um. Foto: VN/Nussbaum

Mike Pansi organisiert heuer den Chef‘s Table auf der Gustav in Dornbirn und setzt das altbekannte Konzept neu um. Foto: VN/Nussbaum

Mike Pansi ist ein Vorarlberger Spitzenkoch. Auf der Gustav-Messe ist er für den Chef’s Table verantwortlich.

Dornbirn. (VN-jun) Frankreich, Spanien, Portugal und China sind nur einige Stationen in Mike Pansis (36) Kochkarriere. Der gebürtige Feldkircher hat quasi schon die halbe Welt kulinarisch entdeckt. In China leitete er sogar als Küchendirektor sieben Restaurants mit 150 Köchen und wurde mit einem Stern ausgezeichnet. „Das war schon ein Highlight in meiner Karriere“, erzählt Pansi. Allerdings entschied er sich dafür, wieder nach Vorarlberg zurückzukehren – dorthin, wo alles begann.

Schon früh wusste Pansi, dass er Koch werden wolle. „Im Kindergarten habe ich mich im Fasching sogar als Koch verkleidet. Das war einfach mein Traumberuf“, erinnert er sich. „Ich wurde auch durch meine Großmutter geprägt, die gut kochen konnte und sehr viel Wert auf qualitätsvolle Nahrungsmittel gelegt hat.“ So besuchte er nach der Volksschule Mittelfeld die Hauptschule Bergmannstraße und begann eine Lehre als Koch. Sein Handwerk lernte Pansi im Hotel Krone in Dornbirn, wo er das erste Mal Hauben-Luft schnupperte. Nach der Lehre ging er auf Wanderschaft und kochte in verschiedensten Hauben-Res­taurants im In- und Ausland. „Nach dem Job in China bin ich wieder nach Vorarlberg zurückgekommen, weil ich das, was ich gesehen und gelernt hatte, nicht nur für mich behalten wollte“, erklärt der Spitzenkoch. „Ich wollte das Feuer fürs Kochen an die junge Generation weitergeben und ihnen zeigen, dass man auch mit einer Lehre eine tolle Karriere hinlegen kann.“

Zurück in Vorarlberg, wollte Pansi nicht mehr Sternen und Auszeichnungen hinterherjagen, sondern sich nur noch auf den Spaß an der Zubereitung von feinen Speisen konzentrieren. So eröffnete er vor vier Jahren das „Pansis“ in Hohenems – eine Kochmeisterei. „Es ist eine Art Pop-up-Restaurant. Das kleinste Restaurant Vorarlbergs, denn es gibt nur einen Tisch für zehn Personen“, informiert er. „Ich möchte den Gästen zeigen, was Kochen sein kann, und ihnen das Hintergrundwissen über die Produkte und die Alpen-Kulinarik näherbringen. Mit regionalen Zutaten kann man tolle Gerichte zubereiten.“

Chef’s Table auf der Gustav

Bei der diesjährigen Gustav, die heute Abend mit der Preview in Dornbirn eröffnet wird, organisiert Pansi den Chef’s Table. Hier kochen internationale Topköche, denen die Besucher über die Schulter schauen können. Neu sind heuer die Chef’s Tastings mit Köchen von regionalen Gastronomiebetrieben. „Die Gäste sollen hier Kulinarik erleben.“

Auch mit einer Lehre kann man eine tolle Karriere hinlegen.

Mike Pansi

Zur Person

Mike Pansi

Geboren: 20. Dezember 1979 in Feldkirch

Wohnort: Hohenems

Restaurant: Pansis in Hohenems

Hobbys: Kochen, Fotografie, Lesen

Lieblingsgericht: „Alles was gut gekocht ist – die gute Küche der Welt“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.