IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Auf dem Weg zur Matura: Die Vorwissenschaftlichen Arbeiten als Herausforderung

Modeblog als Thema für wissenschaftliche Arbeit

von Klaus Hämmerle
Katharina, Bobby und Pauline haben Spaß an ihren vorwissenschaftlichen Arbeiten.  Fotos: VN/Hofmeister

Katharina, Bobby und Pauline haben Spaß an ihren vorwissenschaftlichen Arbeiten. Fotos: VN/Hofmeister

Die Schüler der 8b am BG Feldkirch Rebberggasse stellen sich fas­zinierenden Themen.

Feldkirch. (VN-hk) „Tour de France im Wandel der Zeit“, „Bienensterben in Vorarlberg“, „Auseinandersetzung der Kirchen mit Homosexualität“, „Konstruktionsweisen von Holzbrücken im Alpenraum“, „Auswirkungen des internationalen Agrarhandels auf westafrikanische Märkte“ und vieles mehr: Ganz schön spannend und vielseitig, was sich die Schülerinnen und Schüler der 8b-Maturaklasse am BG Feldkirch Rebberggasse an Themen für ihre Vorwissenschaftliche Arbeit ausgedacht haben.

Die Bloggerin

Wie grenzenlos die Kreativität der Maturakandidatinnen und -kandidaten ist, beweist zum Beispiel Katharina Hohengartner. Ihr Thema „Das Phänomen Fashionblogger“ hält sie nicht nur zu einer wissenschaftlichen Analyse der Faszination digitaler Modepräsentation an, Katharina führt selber einen Blog. „Ich mache den Blog mit meiner Schwester zusammen und sammle dabei sehr wertvolle Erfahrungen“, berichtet sie über ihr Selbstexperiment. Ihr bisheriges Fazit zum Thema: Modemagazine etablierter Machart haben nicht mehr ihren gewohnt dominanten Stellenwert, die Blogs haben in Sachen Popularität gleichgezogen.

Thema Elektromotoren

Pauline Tagwerker beschäftigt sich mit dem Thema „Heilpädagogisches Reiten und Auswirkungen auf die Persönlichkeitsentwicklung von Kindern“. Pauline bringt dabei nicht nur ihre persönlichen Erfahrungen ein, die sie in einem Reitstall macht ein, ihre Arbeit umfasst auch einen theoretischen Teil mit sehr viel Grundsatzwissen über Reittherapie. Eines weiß die Schülerin jetzt schon: „Pferde sind ein Spiegelbild der menschlichen Seele, ein Seismograf unserer Gefühlszustände. Ihnen kann man nichts vormachen.“

In einer ganz anderen Welt forscht Bobby Grill, das Mathematik-Genie der Klasse. Der Jugendliche beschäftigt sich mit dem Thema „Elektromotoren der Zukunft in Supersportwagen“. Bobby ist schon jetzt tief drinnen in der Welt von Elektromotoren und resümiert: „Da gibt es sehr viel Potenzial, aber auch noch klare Grenzen. Für Supersportwagen sind Elektromotoren noch ungeeignet.“

Gute Einteilung wichtig.

Klassenvorständin Petra Könighofer (43) ist angetan von der Fantasie ihrer Schülerinnen und Schüler. Sie weiß aber auch, dass bei der Erarbeitung der Vorwissenschaftlichen Arbeiten sehr viel Mühe dahintersteckt und mahnt daher ihre Schüler zu einer guten Zeiteinteilung. „Die Arbeiten müssen im Februar abgegeben werden. Und meine Schützlinge sind derzeit sehr viel mit anderen Dingen, wie der Maturazeitung und der Vorbereitung des Maturaballs beschäftigt. Es wird sehr wichtig sein, sich alles gut einzuteilen.“ Bewusst ist der Pädagogin auch, dass ihre Schüler verschiedene Zugänge zu den VWA haben. „Die einen schreiben gerne, andere tun sich schwer. Wichtig ist natürlich vor allem ein guter Kontakt mit den jeweiligen Betreuungslehrern.“

<p class="caption">Bloggen für Studienzwecke. Katharina Hohengartner ist mit ihrem Thema am digitalen Puls der Zeit.</p>

Bloggen für Studienzwecke. Katharina Hohengartner ist mit ihrem Thema am digitalen Puls der Zeit.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.