IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Vorletzte Sitzung des Hypo-Ausschusses

Bregenz. (VN-mip) Der Landtags-Untersuchungssausschuss zu den Offshore-Geschäften der Hypo-Landesbank geht dem Ende entgegen. Heute, Freitag, um 9 Uhr eröffnet Ausschussvorsitzender Reinhold Einwallner (SPÖ) die zweitletzte Sitzung. Der Aufsichtsrat steht im Fokus: Dornbirns Bürgermeisterin Andrea Kaufmann (ÖVP) war seinerzeit die erste Aufsichtsrätin, die gleichzeitig Mitglied der Landesregierung war. Sie wird als Erste aussagen, anschließend ist Karl Fenkart, Chef der Vermögensverwaltung und aktueller Hypo-Aufsichtsrat, an der Reihe. „Wir wollen wissen, wie die Kommunikation zwischen Land und Bank funktioniert“, erklärt Einwallner. Anschließend soll Reinhard Kaindl, Leiter der Compliance-Abteilung der Hypo, darüber aufklären, wie die Bank mit exponierten Personen und Konten umgeht.

Landesstatthalter Karlheinz Rüdisser (ÖVP) ist Kaufmann in den Aufsichtsrat nachgefolgt. Er hat sich entschuldigen lassen und wird in einer Woche, am 2. Dezember, bei der letzten Ausschusssitzung Antworten geben. Dann sind auch Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) und Hypo-Chef Michael Grahammer noch einmal geladen. Einwallner rechnet bei beiden Sitzungen, dass sie jeweils einen Vormittag lang dauern werden.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.