IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

62.000 Lichter: Die Familie Lukanz in ihrem Weihnachtswunderland

von Geraldine Reiner
Der Heiligenschein sitzt: Heinz und Martin Lukanz mit Maria, Josef und dem Jesuskind.  Fotos: VN/Hofmeister (2), Paulitsch

Der Heiligenschein sitzt: Heinz und Martin Lukanz mit Maria, Josef und dem Jesuskind. Fotos: VN/Hofmeister (2), Paulitsch

Machen auch Sie mit: Die VN suchen die schönsten Weihnachtsbeleuchtungen und -dekorationen.

Lochau. (VN-ger) Den Weihnachtsbeleuchtung-Weltrekord hält seit 2013 die Familie Richards in Canberra. Ihr Haus wird laut Guinness-Buch der Rekorde von exakt 502.165 Lichtern geschmückt. Wer eine rekordverdächtige Weihnachtsbeleuchtung bestaunen will, muss allerdings nicht unbedingt nach Australien fliegen. Auch Vorarlberg ist diesbezüglich jederzeit eine Reise wert. In Lochau beispielsweise hat sich die Familie Lukanz auf 2500 Quadratmetern ihr eigenes Lichterparadies geschaffen. 

Immer mehr

„Ich wollte das früher eigentlich schon immer machen, aber in einer Wohnung geht das nicht“, erzählt Heinz Lukanz (68). Zur Tat geschritten ist der Bregenzer schließlich im Jahr 2004, als er das Elternhaus seiner Frau Elisabeth (55) zum ersten Mal schmückte. „Wir haben unter primitiven Verhältnissen begonnen, mit den Jahren ist es dann immer mehr geworden.“ Mittlerweile bewohnt Sohn Martin (34) das Haus in der Parzelle Unterhaggen rund einen Kilometer oberhalb des Ortszentrums. Der 34-Jährige ist Betriebsleiter in einem Elektronikunternehmen und ebenfalls Feuer und Flamme für das Hobby seiner Eltern.

Die Vorbereitungen für das vorweihnachtliche Spektakel beginnen bei den Lukanz’ bereits Mitte Oktober. „Wenn es das Wetter zulässt, sind wir eigentlich jeden Tag dran. Und am Wochenende ist Vollgas angesagt“, berichtet Junior Martin. Seien es Lichterketten, Krippe, Traktor, Zug oder eine Heerschar an Rehen – ab Sonntag lassen rund 62.000 Lichtpunkte Haus und Garten des landwirtschaftlichen Anwesens erstrahlen.

Zwei Kilometer

Alleine der knapp fünf Meter hohe Christbaum auf dem Balkon wird von 2000 LEDs geschmückt. Ein Herzstück der Anlage ist unter anderem der Teich samt Eisscholle, Eisbär und Pinguin. Um alle Lichterketten und Figuren zum Leuchten zu bringen, hat Martin Lukanz rund zwei Kilometer Stromkabel verlegt und 21 Schaltstationen installiert. „In den fünf Wochen brauchen wir rund 4000 Kilowatt Strom. Das verbraucht eine Familie sonst in einem Jahr“, verdeutlicht Vater Heinz die Ausmaße des Unterfangens. Ob auch wirklich alles funktioniert, wird sich heute, Samstag, beim Testlauf weisen. „Da schalten wir die Beleuchtung eine Stunde lang ein und schauen, ob alle Sicherungen halten.“ Das große Einschaltfest am ersten Advent ist aus Platzgründen nur geladenen Gästen vorbehalten. „Ab Montag bis zu Dreikönig ist dann jeder willkommen“, ergänzt das Familienoberhaupt.

Experten gesucht

Das, was die Lukaz’ können, können Sie schon lange? Dann nichts wie los und ran an den Fotoapparat. Die VN suchen ab sofort die schönsten Weihnachtsbeleuchtungen und -dekorationen im Land. Ob drinnen oder draußen, groß oder klein, bunt oder dezent – schicken Sie uns ein Foto von sich und Ihren Kunstwerken und erzählen Sie uns die Geschichte dazu. Gewinne gibt es von einem Hubschrauberrundflug über ein Wellnesswochenende bis hin zu einem Skitag für die ganze Familie. 

Schicken Sie Ihre Fotos an: redaktion@vorarlbergernachrichten.at, Betreff: Weihnachten

<p class="caption">Auch Dekorationen sind bei der Fotoaktion herzlich willkommen. </p>

Auch Dekorationen sind bei der Fotoaktion herzlich willkommen. 

<p class="caption">Auch Dekorationen sind bei der Fotoaktion herzlich willkommen. </p>

Auch Dekorationen sind bei der Fotoaktion herzlich willkommen. 

<p class="caption">Auch Dekorationen sind bei der Fotoaktion herzlich willkommen. </p>

Auch Dekorationen sind bei der Fotoaktion herzlich willkommen. 

<p class="caption">Ob Tokio (oben) oder Friedrichshafen (unten): Weihnachtsbeleuchtungen haben derzeit weltweit Hochsaison. Fotos: Apa</p>

Ob Tokio (oben) oder Friedrichshafen (unten): Weihnachtsbeleuchtungen haben derzeit weltweit Hochsaison. Fotos: Apa

<p class="caption">Ob Tokio (oben) oder Friedrichshafen (unten): Weihnachtsbeleuchtungen haben derzeit weltweit Hochsaison. Fotos: Apa</p>

Ob Tokio (oben) oder Friedrichshafen (unten): Weihnachtsbeleuchtungen haben derzeit weltweit Hochsaison. Fotos: Apa

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.