Markt
14. September 2012

Der Euro-Mindestkurs von 1,20 Franken bleibt bestehen

Die Kredite in Schweizer Franken bleiben für die Vorarlberger teuer. Foto: vn/hartinger
Die Kredite in Schweizer Franken bleiben für die Vorarlberger teuer. Foto: vn/hartinger

Vorarlberger Bankensprecher Hopfner sieht mittelfristig keinen schwächeren Franken.

Bregenz. (VN-ee) Die Schweizerische Nationalbank (SNB) behält ihre Geldpolitik wie erwartet bei. Das Zielband für den Leitzins belässt sie bei 0 bis 0,25 Prozent, und auch den Euro-Mindestkurs von 1,20 Franken will sie weiterhin mit aller Konsequenz durchsetzen.

„Habe das Ergebnis erwartet“

Der Sprecher der Vorarlberger Banken, Wilfried Hopfner, Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenlandesbank, hat dieses Ergebnis der Nationalbanksitzung erwartet, denn – wie er gegenüber den VN ausführte – an den Rahmenbedingungen habe sich nichts Wesentliches verändert.

Damit wird sich auch an den Bedingungen für die Fremdwährungskredite in Franken von Vorarlbergern nichts verändern. Hopfner gibt sich überzeugt, dass auch mittelfristig nicht mit einem schwächeren Franken-Kurs zu rechnen ist. „Diejenigen, die einen endfälligen Franken-Kredit haben, sollten sich daher einen Ausstieg oder zumindest eine Teilkonvertierung überlegen“, so Hopfner.

Wie gestern weiter verlautete, sind die Schweizer Währungshüter bereit, Devisen in unbeschränkter Höhe zu kaufen. Der Franken sei nach wie vor hoch bewertet und belaste die Schweizer Wirtschaft.

Die SNB kürzte auch ihre Prognose für das Wachstum des Schweizer Bruttoinlandsprodukts (BIP) im laufenden Jahr auf rund 1,0 Prozent. Bei der letzten geldpolitischen Lagebeurteilung im Juni war sie noch von rund 1,5 Prozent ausgegangen. Die Abwärtsrisiken für die Schweizer Wirtschaft bleiben laut den Währungshütern auch in der nächsten Zeit hoch.

Keine Inflationsgefahr

Für die nächsten Jahre gebe es keine Inflationsgefahren, hält die SNB fest. Die Preisstabilität ist also gewährleistet, obwohl die Geldschleusen der SNB weit geöffnet bleiben und sich die Banken weiterhin fast zum Nulltarif Geld bei der SNB leihen können.

Artikel 1 von 14