IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Gegenstück zum Einheitsbrei

von Hanna Reiner
Wolfgang Troy von der Stuhlmanufaktur Längle Hagspiel.

Wolfgang Troy von der Stuhlmanufaktur Längle Hagspiel.

Guter Geschmack auf der vierten Gustav am Messegelände. „Politisches Statement für Produzententum.“

Dornbirn. (VN-reh) John Hughes ist extra aus Neuseeland angereist. Mit im Gepäck – Bekleidung aus einem ganz speziellen Material. Possum Merino ist ein Garn, das 55 Prozent wärmer als Merinowolle und 35 Prozent wärmer als Kaschmir ist. Das gestrickte Material, aus dem Jacken, Pullover, Socken, Handschuhe oder Mützen hergestellt werden, fühlt sich seidig an. Und wie kommt ein Neuseeländer auf die Gustav? Ganz einfach, weil der Vorarlberger Stefan Gieselbrecht den Onlineshop von Native World betreibt. Eine Halle weiter hat Längle Hagspiel seinen Stand. Das Höchster Unternehmen wartet mit einigen Neuigkeiten auf. Neue Stühle von Architekt Hermann Kaufmann sowie den Designern Mutschler/Winkler werden präsentiert. Die Gustav ist erwachsen geworden. Bereits zum vierten Mal findet auf dem Dornbirner Messegelände das Format statt. Und das Angebot ist anders als alles, was man sonst so von Messen gewohnt ist. Messebratwürste und Murmeltiersalben sucht man hier vergebens.

Genuss auf vielfältige Art

210 Aussteller aus den Bereichen Design und Genuss präsentieren ihre Produkte. Dabei definiert sich Schönheit und Genuss äußerst vielfältig. Es sind viele Produzenten feiner Lebensmittel vor Ort. Ein Highlight sind die Chef’s Tables mit Spitzenköchen sowie die Chef’s Tastings, wo Kochkünstler von acht regionalen Gastronomiebetrieben Speisen mit lokalen Lebensmitteln kreieren.

Aber genauso finden sich Modelabels, exklusive Möbel und Deko, Schmuck und Designerstücke. Damit die Übersicht nicht verloren geht, findet sich der Besucher wie in einem Zuhause wieder. Es gibt verschiedene Räume – von der Ankleide, zur Küche bis zum Wohn- und Schlafzimmer. Viel Zeit und Raum also für den guten Geschmack. Für Messe-Geschäftsführer Daniel Mutschlechner ist die Gustav aber keine Luxusmesse,  „sondern ein politisches Statement für das Produzententum und ein Gegenentwurf zu allen einheitlich fabrizierten Produkten.“

Die Gustav hat noch heute von 10 bis 20 Uhr und am Sonntag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

<p class="caption">Isabella Metzler vom Gasthof Mohren in Rankweil serviert auf der Gustav ein Gericht „Reh und Pilze“. Fotos: VN/Paulitsch</p>

Isabella Metzler vom Gasthof Mohren in Rankweil serviert auf der Gustav ein Gericht „Reh und Pilze“. Fotos: VN/Paulitsch

<p class="caption">Florian Amann zeigt den neuesten Trend aus Amerika: Cold Brew – ein kalt aufgebrühter Kaffee, der auch mit Gin und Tonic verfeinert werden kann.</p>

Florian Amann zeigt den neuesten Trend aus Amerika: Cold Brew – ein kalt aufgebrühter Kaffee, der auch mit Gin und Tonic verfeinert werden kann.

<p class="caption">John Hughes und Stefan Gieselbrecht von Native World präsentieren Kleidung aus Possum Merino.</p>

John Hughes und Stefan Gieselbrecht von Native World präsentieren Kleidung aus Possum Merino.

Artikel 130 von 201
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.