IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Nachgefragt. Gerd Bommer

“Interessanter Partner für unsere Wirtschaft”

Bukarest. (cro) Rumänien hat eine ganz besondere Bedeutung für die österreichische Wirtschaft, und zwar nicht nur als Handelspartner, sondern vor allem auch als Investitionsstandort. Heimische Firmen zählen seit Jahren zu den bedeutendsten Investoren im Karpaten-Staat. Sie haben rund 9,7 Milliarden Euro investiert – das entspricht 16,1 Prozent aller ausländischen Direktinvestitionen in Rumänien. Auch viele namhafte Betriebe aus Vorarlberg zählen dazu: So sind etwa Blum, Rauch, Doppelmayr, Alpla, Gebrüder Weiss, Zumtobel, die Offsetdruckerei Schwarzach, Grass und Head, um nur einige zu nennen, am Markt vertreten. Und sie schaffen über 100.000 direkte Arbeitsplätze. Sie sind damit eine wichtige Stütze der rumänischen Gesellschaft und aktiver und nachhaltiger Mitgestalter des Wirtschaftsstandortes.

Wo sehen Sie zukünftiges Marktpotenzial für Vorarlberger/österreichische Unternehmen?

Bommer: Rumänien positio­niert sich als interessanter Handelspartner und Investitionsstandort für die österreichische Wirtschaft. Vor allem in den Bereichen Infrastruktur, Verkehr, Energie, Umwelttechnik, Land- und Forstwirtschaft sind für den weiteren Ausbau geplanter Projekte landesweit große Anstrengungen nötig, die sehr gute Chancen für österreichische Firmen bieten. Darüber hinaus hat die rumänische Regierung den Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie, den Automotive- und Aerospace-Sektor, die Agrarwirtschaft, Life Sciences und Pharma wie auch die Kreativwirtschaft als Schlüsselsektoren für die rumänische Wirtschaft klassifiziert. Investoren in diesen Bereichen profitieren von günstigen Rahmenbedingungen.

Was empfehlen Sie Unternehmen, die in Rumänien starten möchten?

Bommer: Eines habe ich in meinen vielen Jahren, die ich bereits für die österreichische Wirtschaft im Ausland tätig bin, gelernt: Kein Markteinstieg ist einfach, allerdings ist er leichter in wachsenden und dynamischen Märkten, zu denen Rumänien noch viele Jahre lang gehören wird. Das Potenzial rechtfertigt Investitionen, die langfristig angelegt sind und sich nicht von kurzfristigen Herausforderungen beeinflussen lassen sollten. Und Rumänien wird von österreichischen Investoren großes Potenzial zugeschrieben: Die hohen Investitionen belegen die Attraktivität des Marktes.

Was schätzen die Rumänen an der Zusammenarbeit mit Vorarlberger/österreichischen Unternehmen und an ihren Produkten?

Bommer: Österreicher sind gern gesehene Geschäftspartner, überhaupt haben unser Land und unsere Produkte ein ausgezeichnetes Image in Rumänien. Das ist einerseits auf die engen historischen Verflechtungen zurückzuführen – Teile Rumäniens gehörten einst zum Habsburgerreich – die in manchen Gegenden Siebenbürgens und des Banats noch sehr präsent sind. Andererseits ist die rumänische Mentalität der österreichischen in gewissen Bereichen sehr ähnlich, sodass unsere Firmen es verstehen, auf die Bedürfnisse des Marktes einzugehen. Man schätzt unsere Flexibilität und unsere maßgeschneiderten Produkte und Lösungen.

Überhaupt haben unser Land und unsere Produkte ein ausgezeichnetes Image in Rumänien.

Gerd Bommer
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.