IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

32 Stapelkrane von Künz für Hafen Tanger

Volle Auftragsbücher sorgen für viel Arbeit bei Künz. VN/Paulitsch

Volle Auftragsbücher sorgen für viel Arbeit bei Künz. VN/Paulitsch

Kranbauer Künz setzt ersten Schritt auf afrikanischen Kontinent.

Hard. Der Harder Kran- und Anlagenbauer Künz hat sich nach dem großen Auftrag in Padua, Italien, (die VN berichteten) nun einen weiteren Großauftrag gesichert. Das Unternehmen liefert 32 vollautomatische Stapelkrane für den Hafen im marokkanischen Tanger. Damit habe sich Künz erneut gegen eine starke internationale Konkurrenz durchgesetzt und komme mit diesen Kranen erstmals auch in Afrika zum Zug, heißt es seitens der Firma. Bei dem Kunden in Marokko handle es sich um APM Terminals, einen international tätigen Betreiber von See-Terminals. Details zum Auftragsvolumen wurden nicht genannt.

In einem solchen automatischen Terminal werden große Seeschiffe mittels sogenannter Ship-to-Shore-Krane be- und entladen. Im dahinter liegenden Stapelbereich des Hafens werden alle Container zwischengelagert, bevor sie zum Weitertransport auf Lkw oder ein anderes Schiff verladen werden. Der Stapelbereich in Tanger ist in 16 Lagerblöcken organisiert, wobei jeder Lagerblock von zwei vollautomatischen Künz-Portalkranen bedient wird. Die Inbetriebnahme sei für 2019 geplant.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.