IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Ernst Fehr wird Doktor h. c. der Uni Graz

Hält engen Kontakt zur Uni Graz: Ökonom Ernst Fehr.  Foto:FA

Hält engen Kontakt zur Uni Graz: Ökonom Ernst Fehr. Foto:FA

Auszeichnung für die wissenschaftlichen Leistungen. 

Schwarzach, Graz. Der Ökonom Ernst Fehr wird Ehrendoktor der Universität Graz. Die Auszeichnung wird dem Professor für Mikroökonomik und Experimentelle Wirtschaftsforschung heute, Dienstag, verliehen.

Der aus Hörbranz stammende Fehr (60) war bereits mehrfach als Nobelpreiskandidat im Gespräch. Er gilt als Vorreiter der Verhaltens- und Neuroökonomie, der mit seinen Experimenten nachweisen konnte, dass Menschen je nach Bedingung auch auf Fairness setzen. 2016 führt Fehr die Rangliste der einflussreichsten Ökonomen sowohl in Deutschland (F.A.Z.-Ökonomenranking), Österreich (Presse-Ökonomenranking) und der Schweiz (NZZ-Ökonomenranking) an (die VN berichteten).

Sein Studium der Volkswirtschaftslehre hat der Vorarlberger an der Universität Wien absolviert. Nach Stationen am Institut für Höhere Studien/IHS der Technischen Universität Wien und der London School of Economics wurde er 1994 auf seinen heutigen Lehrstuhl an der Universität Zürich berufen. Zur Universität Graz pflege er seit Jahrzehnten rege Beziehungen, und er hält immer wieder Gastvorträge. Nunmehr werde er von dieser „für seine hervorragenden wissenschaftlichen Leistungen“ ausgezeichnet, wie Rektorin Christa Neuper begründet.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.