IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

VN-fahrbericht. Peugeot 3008

Große SUV-Offensive aus Frankreich

von Michael Gasser
Der neue Peugeot 3008 im ersten Test: Exklusive GT-Varianten und GT-Line-Modelle stehen für die höhere Positionierung der Marke.

Der neue Peugeot 3008 im ersten Test: Exklusive GT-Varianten und GT-Line-Modelle stehen für die höhere Positionierung der Marke.

Peugeot setzt stark auf SUV-Segment. Vorerst jedoch ohne Allradantrieb.

Peugeot. Dieser Zug ist längst nicht abgefahren. Jetzt steigt auch die Löwenmarke mit gleich mehreren Modellen ins boomende SUV-Segment ein. Den Auftakt der neuen Offensive macht der 3008, in der ersten Jahreshälfte 2017 folgt der etwas größere 5008. Was beide gemeinsam haben: Sie sind lupenreine Vertreter einer ungebrochen wachsenden Fahrzeuggattung. Allein heuer legen Kompakt-SUV weltweit um 20 Prozent zu. Peugeot will sich ein Stück vom Kuchen sichern. Im Falle des 3008, den die VN bei exklusiven Testfahrten genauer unter die Lupe nahmen, stehen die Chancen jedenfalls bestens.

Mit einem starken SUV-Design machen die Franzosen schon optisch vieles richtig. Der 3008 ist kein Kompromiss, keine halbe Sache – er steht für die Kernwerte des Segments: Abenteuer, guter Stil und Emotionen. Besonders eindrucksvoll fällt der Innenraum mit dem kleinen Lenkrad und umso größer wirkenden Touchscreen aus. Mit dem weiterentwickelten Peugeot i-Cockpit und der futuristischen Gestaltung wirkt der 3008 moderner als die meisten Wettbewerber. Fahrer und Passagiere fühlen sich bei so viel Hightech dennoch nicht verloren. Das liegt an der relativ simplen Bedienung über sechs elegante Piano­tasten – viel mehr Knöpfe braucht es nicht.

Auch wenn sich die Mittelkonsole weit ins Fahrzeug­innere erstreckt und etwas Platz nimmt, ist das Raumgefühl exzellent. Der 3008 ist viel Auto, mit einem ordentlichen Gepäckabteil. Das über 4,5 Meter lange SUV bietet 520 Liter Ladevolumen, bei höchster Variabilität erweiterbar auf 1482 Liter.

Weil auf den meisten Märkten SUV-Besitzer mit ihren Schmuckstücken weder ins Unterholz abbiegen, noch sich metertief im Schnee Bergstraßen hochquälen, verzichtet Peugeot vorerst auf Allradantrieb. Stattdessen ist das Traktionssystem Advanced Grip Control mit Bergabfahrassistent erhältlich. Es wird für die meisten Anforderung mehr als ausreichen. Mit einem Plug-in-Hybrid, der 2019 kommt, steht dann auch Vierradantrieb bereit.

Bis dahin sind die Antriebe konventionell. Die Bandbreite ist groß. Benziner und Diesel leisten zwischen 100 und 180 PS. Ermittelt wurde auch der tatsächliche Spritverbrauch, der im Bestfall bei sechs Litern liegt (1.6 Diesel).

Unabhängig von der Karosserieform demonstriert Peugeot mit dem 3008 seine Kompetenz, fahraktive Autos zu bauen. Das liegt wohl auch am geringen Gewicht. Mit unter 1300 Kilogramm ist der 3008 leichtfüßig unterwegs. Dieses SUV macht auch auf der Straße richtig Spaß.

<p class="caption">3008 mit starkem SUV-Design.</p>

3008 mit starkem SUV-Design.

<p class="caption">Futuristisch gestalteter Innenraum.</p>

Futuristisch gestalteter Innenraum.

Fakten

Motor/Antrieb: Diesel mit 100, 120, 150 und 180 PS; Benziner mit 130 und 165 PS, Schalt- und Automatikgetriebe, Traktionssystem Advanced Grip Control mit fünf Fahrmodi

Ausstattungen: Fünf Ausstattungslinien mit GT Line und GT an der Spitze

Preis: ab 26.250 Euro (100 PS Diesel, Access).
Marktstart: Ende Oktober

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.