IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Auf dem langen Weg zum Frieden

Die speziellen Taxis für Touristen sind eine beliebte Möglichkeit, um Belfast zu erkunden. Foto: Shutterstock

Die speziellen Taxis für Touristen sind eine beliebte Möglichkeit, um Belfast zu erkunden. Foto: Shutterstock

zwei Männer zwischen Farbeimern auf einem Gerüst. Sie bemalen das letzte weiße Stück einer mit bunten Wandbildern geschmückten Mauer. Danny D. kommt vom Gerüst heruntergeklettert. Sein langes, weißes Haar trägt der 60-Jährige offen, die Ärmel seines gestreiften Hemds hochgekrempelt. Er erzählt von den 1970er-Jahren an der Falls Road: von Schikanen, Erniedrigungen und immer wieder Durchsuchungen.

Taxifahrer Billy Scott will beide Seiten zeigen. Das Tor in der Friedensmauer steht offen. Die Shankill Road führt auf der Westseite der Mauer entlang. Ein Zaun trennt die Straße von der protestantischen Siedlung. An fast jedem Haus weht eine britische Fahne, an manchen wehen mehrere. Ein Wandbild zeigt Martin Luther vor dem Reichstag in Worms: „Hier stehe ich. Ich kann nicht anders. So wahr mir Gott helfe. Amen“, hat jemand auf Deutsch daruntergeschrieben. Andere Gemälde huldigen dem Oranjekönig Wilhelm oder der britischen Königin. Immer mehr Werke loben den Friedensprozess.

Im irischen Kulturzentrum Culturlann ist ein Céilí (sprich Kejli) angekündigt: Vier ältere Herren spielen auf Banjo, Akkordeon, Flöte und Fiedel irische Lieder, eine streng dreinblickende Dame steht mit einem Mikrofon vor ihnen und erklärt die Tänze. In Belfast und Umgebung organisiert Harry die Céilís. Der fröhliche, hellwache 80-Jährige ist auf dem Land aufgewachsen. „In Diskotheken durften wir nicht. Das hatte die Kirche verboten“, erzählt er verschmitzt lächelnd. Deshalb traf man sich wie früher überall in Irland auf den Céilí genannten Dorf- und Nachbarschaftsfesten. „Das war das einzige Unterhaltungsprogramm und der wichtigste Heiratsmarkt.“ So hat Harry wie die meisten seiner Freunde seine spätere Frau kennengelernt.

Lesen Sie nächste Woche im Reiseteil: Kulturhauptstadt 2017 - Aarhus in Dänemark

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.