IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Medien fordern Rauswurf

Angezählt: Jürgen Klinsmann. afp

Angezählt: Jürgen Klinsmann. afp

US-Teamchef Jürgen Klinsmann nach historischer 0:4-Pleite in Costa Rica angezählt.

San Jose. Nach dem historischen Debakel suchte Jürgen Klinsmann gar nicht erst nach Ausreden. „Die schlimmste Niederlage in meinen fünf Jahren als US-Coach“, gestand der stark in die Kritik geratene Fußball-Teamchef nach der 0:4-Pleite der US-Amerikaner in der WM-Qualifikation in Costa Rica. Auf die Schmach von San Jose könnte das Aus für den 52-Jährigen folgen. Noch am vergangenen Freitag nach dem 1:2 gegen Erzrivale Mexiko hatte US-Verbandspräsident Sunil Gulati dem früheren deutschen Nationalcoach, der vom ÖFB-Rekordinternationalen Andreas Herzog als Kotrainer unterstützt wird, den Rücken gestärkt. Nach der höchsten Niederlage in einem WM-Qualifikationsspiel seit 1957 (0:6 in Mexiko) stehen die US-Boys ohne Punkt einem Torverhältnis von 1:6 auf dem letzten Tabellenplatz der entscheidenden Quali-Phase.

Für die US-Medien gibt es bis zum nächsten Qualifikationsspiel im März 2017 gegen Honduras nur eine Lösung: die Entlassung Klinsmanns.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.