IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Nach Pause in Schwung gekommen

Marko Tanaskovic erzielte gegen Leoben sieben Tore und erhöhte seine Saisonbilanz auf 71 Treffer (Schnitt 5,9 pro Spiel). Foto: sams

Marko Tanaskovic erzielte gegen Leoben sieben Tore und erhöhte seine Saisonbilanz auf 71 Treffer (Schnitt 5,9 pro Spiel). Foto: sams

Alpla HC Hard festigt mit 29:23-Heimsieg über Leoben seine Leaderposition.

Hard. (VN-jd) Mehr Mühe als erwartet bekundeten die Roten Teufel vom Bodensee im Nachtragspiel vor eigenem Publikum gegen Leoben. Die Gastgeber kamen erst nach der Pause noch rechtzeitig in Fahrt, feierten mit dem 29:23-Endstand im sechsten Heimspiel den sechsten Sieg und nehmen das letzte Drittel im Grunddurchgang der Handball-Liga Austria als Leader mit zwei Punkten Vorsprung in Angriff.

Vier Tage nach dem 22:23 im Derby in Bregenz schickte Hard-Trainer Petr Hrachovec zunächst seine zweite Garnitur aufs Feld. Leoben ließ sich nicht lange bitten und lag zunächst 4:0 (6.) und anschließend 7:4 (13.) vorne, ehe Hrachovec bei einer Auszeit klare Worte fand und sein Team nach einem 7:3-Lauf erstmals mit 11:10 (25.) in Führung ging. Dann wurde beim Stand von 12:12 die Seiten gewechselt.

Viel probiert, wenig geklappt

Nach der Pause präsentierten sich Kapitän Dominik Schmid und seine Nebenleute dann von einer ganz anderen Seite. Nach dem ersten Zwischenspurt von 17:16 (39.) auf 22:17 (47.) ließ der Favorit nichts mehr anbrennen und fuhr nach dem holprigen Beginn am Ende einen ungefährdeten 29:23-Erfolg ein. „Ich bin nicht wirklich unzufrieden. Wir haben viel ausprobiert und nicht alles hat geklappt. Wir waren am Anfang nicht konzentriert genug und sind schwer ins Spiel gekommen. Als wir dann in Schwung kamen, und bei Leoben die Kräfte nachließen, war es eine klare Sache“, so Hrachovec.

Bereits am Samstag (19 Uhr) findet für die Harder die steirische Woche mit dem Heimspiel gegen Tabellenschlusslicht Bruck eine Fortsetzung.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.