IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Trotz Niederlage lobende Worte

Ante Esegovic war nicht zu stoppen und verbuchte nicht weniger als 13 Volltreffer in der Europacuppartie.

Ante Esegovic war nicht zu stoppen und verbuchte nicht weniger als 13 Volltreffer in der Europacuppartie.

Heroische Leistung unbelohnt. Bregenzer Handballer mit 27:28 im Europacup-Heimspiel gegen Porto.

Bregenz. „Auf dem Spielbericht haben wir zwar mit einem Tor verloren, doch aus psychologischer Sicht dürfen wir uns über eine Topleistung und einen klaren Schritt nach vorne freuen.“ Selten zuvor fand Bregenz-Trainer Robert Hedin so lobende Worte nach einer Niederlage. Sechs Tage nach dem 23:22-Erfolg im Derby über Hard blieb der heroische Kampf gegen den 20-fachen Landesmeister Futebol Clube do Porto im Hinspiel der dritten Runde des EHF-Cup ohne Happy End. Porto hatte in einem Duell auf Augenhöhe mit 28:27 das glücklichere Ende auf seiner Seite. Das Rückspiel in der zweitgrößten Stadt Portugals steigt am 26. November.

Hedin hatte sein Team gegen die seit ligaübergreifend 17 Spielen (zwölf in der Liga und nun fünf im Europacup) erfolgreichen Portugiesen perfekt eingestellt. Die körperliche Überlegenheit des mit zahlreichen Nationalspielern gespickten gegnerischen Teams wurde mit einer couragierten Spielweise kompensiert. Besonders Ante Esegovic zeigte keinen Respekt vor dem klingenden Namen und der überragenden Statistik der Gäste und lieferte eine entfesselte Leistung ab. Beim 8:7 nach einer Viertelstunde hatte der 20-jährige Linkshänder bereits sieben Mal seine Visitenkarte im Porto-Gehäuse abgegeben. Daneben war es aber auch Lukas Frühstück, der immer wieder in Eins-zu-eins-Situationen die robusten Porto-Spieler „nass“ machte und vor der Pause vier Tore erzielte.

Von 26:25 auf 26:28

Nach dem Seitenwechsel (Halbzeitstand 14:14) ging der offene Schlagabtausch weiter. Nach dem 18:17-Führungstreffer durch Frühstück herrschte nicht weniger als acht Mal Pattstellung, ehe Tobias Warvne nach einem sehenswerten Alleingang vier Minuten vor dem Ende für das 26:25 sorgte. Doch Spielmacher Rui Sousa Martins, Jose Mario Carrillo Gutierrez per Siebenmeter und Miguel Sausa Martins zerstörten die Bregenzer Hoffnungen auf den Sieg. Der Anschlusstreffer zum 27:28 von Amadeus Hedin gelang erst 22 Sekunden vor dem Ende und Porto brachte den Vorsprung glücklich über die Zeit.

„Ich kann meinen Spielern keinen Vorwurf machen. Sie haben ein europäisches Spitzenteam mit 22 Vollprofis im Kader bis zur letzten Sekunde gefordert. Am Ende haben wirklich nur Nuancen diesen Vergleich auf Augenhöhe entschieden. Ich denke, dass wir auch in Porto nicht ohne Chance sind. Auf jeden Fall haben wir den Einzug in die Gruppenphase noch nicht abgeschrieben“, so Hedin kämpferisch nach Spielende.

<p class="caption">Mit Goalie Ralf-Patrick Häusle (l., zwölf Paraden) und dem siebenfachen Torschützen Lukas Frühstück (r.) lieferten zwei Bregenzer Urgesteine gegen Porto eine bärenstarke Leistung ab.  Fotos: GEPA</p>

Mit Goalie Ralf-Patrick Häusle (l., zwölf Paraden) und dem siebenfachen Torschützen Lukas Frühstück (r.) lieferten zwei Bregenzer Urgesteine gegen Porto eine bärenstarke Leistung ab. Fotos: GEPA

Ich denke, man hat klar und deutlich gesehen, welches Potenzial in der Mannschaft steckt.

Robert Hedin

Handball

EHF-Cup der Männer 2016/17 Internet: www.eurohandball.com

Qualifikation, 3. Runde, Hinspiel

Bregenz Handball – Futebol Clube do Porto (POR) 27:28 (14:14)

Handballarena Rieden, 1000 Zuschauer, SR Baumgart/Wild (GER)

Zweiminutenstrafen: 4 bzw. 2

Torfolge: 5. 0:2, 12. 5:4, 17. 9:8, 24. 12:10, 29. 13:14, 37. 17:17, 41. 19:20, 47. 21:22,
51. 23:24, 54. 25:24, 56. 26:25, 58. 26:27, 60. 26:28

Bregenz Handball: Häusle, Suppanschitz; Jäger Amadeus Hedin (1), Frühstück (7),
Beljanski (3), Lampert, Bammer, Esegovic (13/3), Belos (1), Obwexer, Mohr, Buvinic, Gangl, Wassel, Warvne (2)

Futebol Clube do Porto: Bravo Quintana, Madeira Laurentino; Silva, Iturriza Alvares, Semedo (1), Cuni Morales (5), Cesar Rodrigues (1), Soares Martins (2), Sousa Martins Silva (4), Amador Salina (1), Carrillo Gutierrez (3/3), Silva Moreira (2), Hernandez Borges (2), Delgado Santos, Rodrigues Areira (5), Matic (2)

Rückspiel

Futebol Clube do Porto (POR) – Bregenz Handball Samstag, 26. 11., 17 Uhr

Dragao Caixa Porto, SR Cindric/Gonzurek (CRO)

Erklärung: Der Gesamtsieger qualifiziert sich für die Gruppenphase mit vier Vierergruppen. Gespielt wird eine einfache Hin- und Rückrunde zwischen dem 11. Februar und 2. April.

Artikel 84 von 217
Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.