IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Schmid-Ausfall mit Kampf kompensieren

Domagoj Surac und Co. müssen sich in Wien ins Zeug legen. Foto: sams

Domagoj Surac und Co. müssen sich in Wien ins Zeug legen. Foto: sams

Alpla HC Hard ohne Kapitän und Goalgetter bei Fivers in Wien gefordert.

Hard. (VN-jd) Fünf Runden noch, dann wird erstmals Zwischenbilanz gezogen in der Handball-Liga Austria (HLA). Bislang präsentierte sich der Alpla HC Hard von seiner besten Seite und führt mit 20:6 Punkten die Tabelle an. Doch das Restprogramm der Roten Teufel vom Bodensee ist nicht einfach. Zunächst wartet am Samstag (18.30 Uhr) Meister Fivers Margareten, anschließend wartet das Heimduell gegen Krems, ehe nach den Gastspielen bei Linz und Leoben mit dem Heimspiel gegen Schwaz der Grunddurchgang abgeschlossen wird. Zur Tatsache, dass man mit den Fivers, Krems und Schwaz die direkten Verfolger in der Tabelle zu Gegnern hat, kommt die Tatsache, dass mit Kapitän Dominik Schmid ein Leistungsträger wegen seines Seitenbandeinrisses am Knie erst wieder im Frühjahr zur Verfügung steht.

Trainer Petr Hrachovec: „Natürlich ist es nicht leicht, einen Schlüsselspieler wie Dominik nicht zur Verfügung zu haben. Doch so ist das Geschäft, und wir müssen eben noch enger Zusammenrücken und den Ausfall mit Kampf und Einsatz kompensieren.“

Dazu kommt, dass die Fivers nach den Niederlagen in Linz (35:36) und Krems (24:30) in den letzten beiden Runden ordentlich unter Druck geraten sind und bei einem Aderlass gegen Hard die Teilnahme an der Meisterrunde (Anm. Top 5 nach dem Grunddurchgang) wackeln würde, und dass bei den Wienern Markus Kolar und Ivan Martinovic fraglich sind. „Ich kenne diese Spielchen im Vorfeld einer Partie und messe ihnen wenige Bedeutung bei. Man wird sehen, wer dann am Ende am Spielbericht steht. Fakt ist, dass ich mich auf unsere Aufgaben konzentriere und um zwei Punkte zu holen, müssen wir bereit sein, an unsere Grenzen zu gehen“, betont Hrachovec fokussiert.

Handball

Handball-Liga Austria der Männer (HLA) 2016/17

Grunddurchgang, 14. Runde

HC Fivers WAT Margareten – Alpla HC Hard Samstag, 18.30 Uhr

Hollgasse, SR Lajko/Seidler, HR: 30:37

Die weiteren Begegnungen

UHK Krems – HC Linz 32:29 (16:11)

SC Ferlach – SG Handball West Wien 29:32 (13:15)

HC Bruck – Union Leoben Samstag, 19 Uhr

Bereits am Dienstag gespielt

Bregenz Handball – Schwaz Handball Tirol 34:27 (21:13)

Tabelle: 1. Alpla HC Hard 13 10 0 3 399:334 +65 20

2. UHK Krems 14 8 1 5 403:379 +24 17

3. Schwaz Handball Tirol 14 7 3 4 397:374 +23 17

4. HC Fivers WAT Margareten 13 8 0 5 374:350 +24 16

5. SG Handball West Wien 14 7 2 5 387:370 +17 16

6. SC Ferlach 14 7 1 6 412:436 -24 15

7. Bregenz Handball 13 7 0 6 364:338 +26 14

8. HC Linz 14 5 0 9 388:431 -43 10

9. Union Leoben 12 2 1 9 311:350 -39 5

10. HC Bruck 13 2 0 11 308:381 -73 4

» Modus: Die Top 5 nach dem Grunddurchgang (Hin- und Rückrunde) bestreiten ab Februar das Meister-Play-off (eine Hin- und Rückrunde). Die erreichten Punkten werden halbiert bzw. ausgerundet. Bei Punktgleichstand von zwei oder mehreren Teams entscheiden die direkten Duelle über die bessere Platzierung.

15. Runde: HC Linz – SC Ferlach, 2. 12., 19.30 Uhr, Schwaz Handball Tirol – HC Bruck,
3. 12., 18 Uhr, Alpla HC Hard – UHK Krems, 3. 12., 19 Uhr (HR: 26:25), SG Handball West Wien – Bregenz Handball, 3. 12., 19 Uhr (HR: 23:25), Union Leoben – HC Fivers WAT
Margareten, 3. 12., 19 Uhr.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.