IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

Vierter bei Rallycross-WM-Finale

Der Wahl-Lochauer Timo Scheider sprang förmlich beim Rallycross-Weltmeisterschafts-Finale zum vierten Platz.  Foto: fia

Der Wahl-Lochauer Timo Scheider sprang förmlich beim Rallycross-Weltmeisterschafts-Finale zum vierten Platz. Foto: fia

Scheider schaffte in Argentinien kleine Sensation bei seinem erst dritten WM-Auftritt.

rosario. (VN-dg) Toller Erfolg für Timo Scheider beim FIA-Rallycross-WM-Finale im argentinischen Rosario! Dass der Wahl-Lochauer bei seinem erst dritten WRX-Auftritt gleich das Finale sehen würde, war eine kleine Sensation. Scheider steigerte sich in den Qualifikationsläufen von Lauf zu Lauf. Als Zweiter im Halbfinale sicherte er sich erstmals eine Teilnahme für den Finallauf der besten sechs Piloten. Dort rang Scheider mit dem Seat Ibiza seines deutschen Münnich-Teams gleich den neuen Champion und alten Kumpel aus der DTM Mattias Ekström nieder, nachdem dieser bei einem Angriff auf Teamkollege Toomas Heikkinen die Tür offen ließ. Damit schnappte sich Timo hinter Andreas Bakkerud, Johan Kristoffersson und Heikkinen Platz vier vor Ekström und Robin Larsson. „Was für ein großartiges Gefühl, es ins Finale geschafft zu haben“, freute sich Scheider riesig.

Zukunft im Rallycross-Auto?

Bei seinem Rallycross-WM-Debüt in Barcelona blieb Scheider noch punktelos. Beim WM-Lauf in Lettland schaffte er bereits einen vierten Platz im Halbfinale. Mit dem vierten Platz im Finallauf von Argentinien kam Scheider damit noch auf gesamt 25 Punkte und erreichte damit noch den 18. WM-Endrang. Ob Scheider nun seine weitere Karriere im Rallycross-Sport sieht, ist im Moment noch unklar. Timo: „Was 2017 auf dem Programm steht, werden wir sehen.“

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.