IHRE MEINUNG IST UNS WICHTIG!
Hier klicken und mitmachen!

IS bekennt sich zu Mord an 16-Jährigem

hamburg. Die Terrormiliz Islamischer Staat hat nach Angaben ihres Sprachrohrs Amaq einen Messerangriff auf zwei Menschen in Hamburg verübt. Ein „Soldat“ des IS habe den Angriff am 16. Oktober ausgeführt, teilte Amaq in der Nacht zum Sonntag mit.

An diesem Tag war ein 16-Jähriger an der Hamburger Alster von einem Unbekannten mit mehreren Messerstichen getötet worden. Die 15-jährige Begleiterin des Opfers wurde vom Angreifer ins Wasser gestoßen, blieb aber unverletzt.

Die Polizei konnte auf Anfrage zunächst keine Auskunft dazu geben, ob sich die IS-Mitteilung auf diese Tat beziehen könnte. Der Angreifer konnte von der Polizei bisher nicht ausgeforscht werden.

In der von Amaq auf Arabisch, Englisch und Deutsch verbreiteten Mitteilung hieß es „2 Personen wurden von einem Soldaten des Islamischen Staates am 16. Oktober in Hamburg erstochen. Die Operation wurde als Antwort auf die Rufe zum Angriff auf Bürger der Koalitionsstaaten (im Kampf gegen den IS, Anm.) ausgeführt.“

Die Nachricht des IS-Sprachrohrs konnte zunächst nicht unabhängig verifiziert werden. Üblicherweise reklamieren die Extremisten aber über die Kanäle von Amaq Anschläge für sich.  Die Hamburger Polizei überprüft derzeit den Inhalt der Botschaft auf seine Verlässlichkeit.

Bitte melden Sie sich an, um den Artikel in voller Länge zu drucken.

Bitte geben Sie Ihren
Gutscheincode ein.

Der eingegebene Gutscheincode
ist nicht gültig.
Bitte versuchen Sie es erneut.
Per E-Mail teilen
Entdecken Sie die VN in Top Qualität und
testen Sie jetzt 30 Tage kostenlos.